Garten in Planung - Gartenblick

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Garten in Planung

Ein Traumgarten ist weder vom Geld noch von der Größe des Grundstücks abhängig, sondern vielmehr von einer geschickten Planung, der richtigen Pflanzenauswahl und der individuellen Note, die dem Garten verliehen wird. Auch wenn sich die Bedürfnisse im Leben ändern und der Garten einer ständigen Veränderung unterliegt, ist eine überlegte Planung des Gartens von Vorteil.
Foto moderne Sitzecke
Foto: Cycreation-Fotolia-com
Wir geben Ihnen Tipps, welche ersten Überlegungen vor der Planung erfolgen sollten, wie Sie noch vor der Anlage des Gartens etwas Grün auf das Baugrundstück zaubern, wie man den Garten möglichst schnell begrünen kann und ob es sinnvoll ist eine Bewässerungsanlage zu planen.

Für die meisten Gartenbesitzer erscheint das zur Verfügung stehende Grundstück in den seltensten Fällen ideal. Mal ist der Garten zu breit oder zu lang oder es sind im Garten oder an der Grundstücksgrenze hässliche Elemente, wie z.B. eine kahle Garagenwand. In den meisten Fällen können jedoch diese “Mängel” durch geschickte Planung ausgeglichen oder kaschiert werden.
Tricks, wie man einen langen Garten (optisch) verkürzen kann:
  • Eine hohe Hecke oder Gehölzgruppe an der Gartengrenze verkürzt einen Garten optisch.
  • Ein Zierelement (z.B. eine Sitzbank) vor der entfernt liegenden Gartengrenze zieht die Blicke an und erscheint dem Betrachter näher
  • Durch das Aufteilen in Gartenräume, z.B. mit Rankgitter, Pergola oder einer zweiten Hecke wird die Blickrichtung verkürzt. Im hinteren Teil des Gartens kann z.B. eine zweite Sitzecke eingerichtet werden oder eine Kinderspielfläche entstehen. Lassen Sie aber Durchblicke zu, denn diese machen neugierig und den Garten damit interessanter.
  • Die Bepflanzung an den Seiten möglichst schmal halten. Mit Kletterpflanzen oder Kletterrosen berankte Rankgitter bieten Sichtschutz und Blütenpracht auf wenig Raum.
  • Gartenelemente wie Rabatten, Hochbeete und Gartenteiche möglichst waagrecht zur Sichtachse anlegen.
  • Längs verlaufende Gartenwege nicht geradewegs auf die Gartengrenze zulaufen lassen, sondern leicht nach rechts oder links verschwenken oder auf beiden Gartenseiten des Weges kleine Flächen integrieren.

Unser Tipp
Hortensien gut einpacken. Mit Holzhäcksel und Laub schützen Sie die Pflanzen vor Frost.
Tricks, wie man einen breiten Garten (optisch) verlängern kann:
  • Eine niedrige Hecke oder leicht seitlich stehendes Gartenhaus am Ende eines Gartens lässt das Grundstück länger erscheinen als es tatsächlich ist.
  • Unterstützen können Sie diesen Effekt, wenn Sie am Randbereich größere Bäume und Sträucher in den Vordergrund setzen und kleinere nach hinten.
  • Kleine Figuren am entferntesten Punkt, erwecken den Eindruck, dass diese in Wirklichkeit größer sind und deshalb wird auch die Gartengrenze optisch weiter weg gerückt.
  • Helle Farben täuschen Ferne vor.
  • Rankgitter mit einem Gemälde oder einem Spiegel täuschen Einblicke in einen weiteren Gartenbereich vor und verstecken unschöne Gartenbereiche, wie Garagenmauer etc.
  • Gartenelemente wie Pflanzbeete, Hochbeete und Gartenteiche möglichst in Blickrichtung anlegen.
Tipps zur Gestaltung eines kleinen Gartens
Mit Euonymus bewachsener Jägerzaun
Hier wurde am Jägerzaun Euonymus gepflanzt. Der Zaun ist kaum noch unter dem immergrünen Kletterstrauch zu sehen.
  • Wählen Sie möglichst viele immergrüne Pflanzen aus- dadurch wirkt der Garten immer belebt und unschöne Gartensituationen können verdeckt werden. Eine immergrüne Schnitthecke oder ein mit Efeu berankter Mattenzaun bilden einen platzsparenden auch im Winter grünen Rahmen oder Hintergrund.
    Weitere immergrüne Pflanzen: Immergrüne Kletterpflanzen, Bambus, Euonymus, Buchs usw.
  • Berücksichtigen Sie bei allen Gehölzpflanzungen die endgültige Wuchshöhe - Zurückschneiden ist zwar bei vielen Sträuchern möglich, kostet allerdings Kraft, Zeit und oft auch Geld. Unser Tipp: Viele Gehölze sind im "Mini-Format" erhältlich.
  • Unterschiedliche Geländeebenen können einen Garten interessanter machen - dabei sind nicht unbedingt größere Höhenunterschiede einzuplanen, bereits eine Stufe höher gelegene Ebene reicht oft um, einen optischen Reiz zu erzielen.
  • Ein Hochbeet oder ein Senkgarten vergrößert die Pflanzfläche und bringt dreidimensionalen Raum in die Fläche. Dadurch wird verhindert, dass der kleine Garten von umliegenden Gebäuden optisch erdrückt wird.
  • Kleine Flächen wirken leicht öde, wenn diese überschaubar bleiben. Bauen Sie Spannung auf, indem verschiedene Gartenbereiche angedeutet werden.
Tipps zur Bepflanzung
• Wählen Sie bevorzugt Planzen aus, die "mehr" zu bieten haben. Viele Stauden haben bereits sehr lange Blütezeiten oder kommen nach einem Rückschnitt noch zu einer weiteren Blüte. Wintergrünes Laub, buntes Blätterkleid, Fruchtschmuck im Herbst oder schöne und farbige Rinden im Winter ziehen auch außerhalb der Blütensaison die Blicke auf sich.
• Wenn Sie eine große Anzahl verschiedener Pflanzen wünschen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass sie möglichst kleinwüchsige Pflanzen wählen:
• Ein kleiner Garten mit abwechslungsreicher Bepflanzung wirkt schnell überladen, deshalb ist es wichtig, dass Sie einheitliche Gestaltungselemente, z.B. immergrüne Pflanzen oder einheitlichen Bodenbelag wählen um dem Garten eine harmonische, ruhige Atmosphäre zu verleihen.
• Nutzen Sie sämtliche zur Verfügung stehende Flächen, wie z.B. Garagendach, Mauern usw. um möglichst viel Natur in die Stadt zu bringen.
• Ein bunter Mix mit Elementen aus verschiedenen Stilrichtungen wirkt unruhig, besser ist es, wenn man sich auf einen Gartenstil festlegt und diesen konsequent umsetzt.

Foto Ranunkelstrauch
Ranunkelstrauch - Zahlreiche Blüten im Frühjahr - vereinzelte Blüten bis zum Herbst - grüne Triebe im Winter
Aktuelle Trends im Garten
Ein Pool im eigenen Garten - perfekte Harmonie ohne Chemie
Foto: galanet.org
Ein eigener Garten ist Gold wert. Jeder, der gestresst von der Arbeit nach Hause kommt und eine Oase der Ruhe sucht, wird sie in seinem eigenen kleinen Paradies finden. Wer darüberhinaus Möglichkeiten und Gelegenheiten besitzt, einen optisch ansprechenden Naturpool in zauberhaftem Design anzulegen, genießt ein einzigartiges Badevergnügen - und dieses völlig ohne Chemie. Insbesondere auf das brennende und nicht wirklich angenehm riechende Chlor, das in nahezu allen herkömmlichen zur Reinigung und Desinfektion eingesetzt wird, kann bei einem Biopool vollständig verzichtet werden. Die Zeiten von geröteten Augen und gereizter Haut gehören dank naturnaher Lösungen endgültig der Vergangenheit an. Der Naturpool stellt eine wirklich sinnvolle Alternative zu herkömmlichen Poolanlagen vor der Haustür dar.
Der Unterschied zu einem Schwimmteich
Wer sich mit dem Gedanken trägt, einen natürlichen Pool anzulegen, wird schnell auch mit dem Begriff "Schwimmteich" konfrontiert. Doch beides sind eigenständige Anlagen mit diversen Unterschieden. Diese zeigen sich bereits schon bei der optischen Gestaltung, denn im Gegensatz zum Bau eines Schwimmteichs muss beim Bau eines Biopools nicht auf die gesonderte Pflanzzone geachtet werden. Somit können, bei gleichem Schwimmbereich, rund 50% des Platzes eingespart werden. Anstelle einer Bepflanzung kann eine bedarfsgerechte Regenerationszone eingerichtet werden. (Je nach Platzangebot).

Wie zudem in einem lokalen Online Artikel der auf swp.de zu lesen ist, werden Natur Pools zumeist in der ursprünglichen Pool-Form erbaut und haben gegenüber Schwimmteichen einen durchaus nicht zu unterschätzenden Vorteil: Sie erwärmen sich schneller, da kein unkontrollierter Algenwuchs besteht, der in Schwimmteichen die Temperatur selten über 23 Grad Celsius ansteigen lässt.

Der Einsatz von Pflanzen wie in einem Schwimmteich oder die Verwendung von chemischen Stoffen wie in einem herkömmlichen Pool ist zur Wasseraufbereitung ist nicht erforderlich, denn die Biopools setzen auf eine (mikro) biologische Wasserreinigung.
Tipps und Tricks für die Planung eines natürlichen Pools
Wie in nahezu allen Lebensbereichen, ist auch beim Bau eines Naturpools eine sorgsame Planung die Grundlage für ein gelungenes Projekt. Bevor dieses also in Angriff genommen wird, sollten sich die Bauherren von kreativen Ideen inspirieren lassen und sich weitere Infos zum Naturpool-Bau verschaffen. Welche Voraussetzungen sollten also unbedingt vorliegen:
Platzbedarf der Filtertechnik berücksichtigen (diese nimmt ca. 15% der gesamten Schwimmfläche in Anspruch)
Ideale Fläche liegt bei 30 bis 40 Quadratmetern (je nach örtlichen Gegebenheiten)
Kann je nach individuellen Vorstellungen sowohl in der Sonne als auch im Schatten liegen (Lage beeinflusst natürlich die Wassertemperatur)
Das Becken ist aus massivem Beton zu errichten (Ebene und gerade Flächen müssen entstehen, da Unebenheiten sich später als sehr störend erweisen werden)
Spezialfolie für die Abdichtung verwenden
Verwendung von hochwertigen Materialen für den Bau und das Zubehör bevorzugen (Langlebigkeit ist dadurch garantiert)
Auf Nachhaltigkeit setzen (Vermeidung des Einsatzes chemischer Stoffe)
Die Gestaltung des Umfelds Damit Biopool und Garten zu einem harmonischen Ensemble zusammenwachsen, sollte vor Baubeginn auch die Gestaltung des Umfelds beachtet werden. Um ein optisch ansprechendes Ganzes zu verwirklichen, ist die Einbindung an die gesamte Gartenanlage sowie in die bereits bestehende Architektur ein unbedingtes Muss. So können exemplarisch für die Verkleidung des Beckenrands verschiedene Materialien wie Holz oder Granit verwendet werden. Wer in der Nähe komfortables und schickes Mobiliar aufstellt und einen perfekten Sichtschutz (Hecken, Elemente aus natürlichem Holz) installiert, fühlt sich schnell an einen Wellnessurlaub erinnert. Daneben sollte auch entsprechendes Equipment nicht vergessen werden, wie beispielhaft Beckenheizung Einstiegsleiter Düsen für eine Unterwassermassage Gegenstromanlage Beleuchtung (um den Poolbereich, unter Wasser) Nun steht einem riesigen Badevergnügen nichts mehr im Wege.
Auch ein Naturpool muss sauber sein
Für die Reinigung des Biopools ist kein sonderlich großer Zeitaufwand erforderlich. Da nur natürliches Wasser verwendet wird, das ohne Chlor auskommt, entsteht an den Wänden des Beckens ein natürlich Biofilm, der problemlos von einem Poolroboter entfernt wird. Dieser ist ein perfekter Begleiter, wenn es um die Reinigung geht. Sonnenöl, das ins Wasser gelangt, wird im Übrigen binnen 24 Stunden natürlich abgebaut.
Einmal im Jahr, idealerweise im Frühjahr, ist jedoch Großreinemachen angesagt. Fachlich kompetente Experten bieten hier einen umfangreichen Poolreinigungsservice an.
F-Text: 07-18
Diese Gartenhausmodelle liegen im Trend
Gartenhäuser gehören seit Jahren untrennbar zur Gartenkultur in Deutschland dazu. Obwohl einige Klassiker zeitlos attraktiv und unverändert beliebt sind, lassen sich doch von Jahr zu Jahr Trends beobachten. Wer sich ein 2015 im Trend liegendes Gartenhaus gönnen möchte, der findet hier Tipps und Informationen zu den angesagten Modellen.
Trend 1: Weniger ist mehr – kleine Gartenhäuser besonders beliebt
Es lässt sich auch dieses Jahr wieder beobachten, dass die Stückzahl bei den kleineren Modellen mit einer Nutzfläche von 2 bis 8 m2 am größten ist. Das hat einen guten Grund: Die meisten verkauften Gartenhäuser sollen nämlich in erster Linie als Gerätehaus dienen. In ihnen kann das ganze Jahr über und speziell im Winter allerhand an Gartengeräten, Werkzeugen, Saatgut, Blumentöpfen und Gartenmöbeln untergebracht werden. In diesem Sinne wird sich 2015 vermutlich die sogenannte Gartentonne bewähren, denn mit ihrer runden Bauform nimmt sie einerseits kaum Platz ein und bietet andererseits doch reichlich Stauraum. Das ist vor allem in der Stadt von Vorteil, wenn man nur über eine kleine Gartenfläche verfügt. Zudem benötigt man für so kleine Bauten ohne ausgefeilte Ausstattung und mit geringer bebauter Fläche in der Regel keine Baugenehmigung. Denkbar wäre z. B. die Gartentonne Modell Oscar-40 (siehe Bild).
Trend 2: Everybody's Darling: das klassische Gartenhäuschen
Soll es doch lieber ein Gartenhaus für die persönliche Nutzung statt ein Geräteschuppen sein, dann entscheiden sich die meisten nach wie vor für ein klassisches, mittelgroßes Gartenhaus mit Satteldach. Die bevorzugte Wandstärke beträgt Verkaufszahlen zufolge 19 mm und 28 mm, obgleich auch vieles für eine Wandstärke von 40 mm – und damit für ein ökologisches Gartenhaus aus Massivholz bzw. Holz aus der nachhaltigen Forstwirtschaft – spricht. Unter den Modellen, die nie aus der Mode kommen, findet sich das Schwedenhaus, wie es in Skandinavien beliebt ist und wie man es traditionell in Rot und Weiß streicht. Ein Beispiel für ein kompaktes, doch Komfort bietendes Schwedenhäuschen aus der Rubrik Gartenhaus Satteldach, das die eben erwähnten Kriterien erfüllt, ist das folgende Modell (Schwedenhaus-28).
Trend 3: Ein bisschen Luxus muss sein – 2-Raum-Gartenhäuser
Während auf der einen Seite die eher kleineren und schlichteren Modelle gefragt sind, lässt sich auf der anderen Seite ein gegensätzlicher Trend beobachten: Diejenigen, die größere Gartenhäuser in Betracht ziehen, wollen auf ein Extra an Komfort oder auf vom Design her ansprechende, vielseitig nutzbare Ausführungen nicht verzichten. Das erklärt, warum zu den Trends für 2015 die 2-Raum-Gartenhäuser gehören.
Die Einteilung in zwei Räume eröffnet neue Möglichkeiten der Nutzung, beispielsweise
  • ein Raum zum Sitzen bzw. zum Aufenthalt und der andere als Geräteraum
  • eine Hälfte für die regelmäßige Nutzung und die andere als Gästezimmer im Garten oder Ersatz für die Ferienwohnung
  • halb Gartenhaus und halb Gartensauna oder Mini-Fitnessstudio
Nicht nur die Nachfrage nach solchen Zweiraum-Gartenhäusern ist groß, sondern parallel hierzu wird auch nach vergleichbaren Lösungen wie Gartenhäusern mit Anbauten wie einem seitlichen Schleppdach oder einem Geräteschrank gesucht. Der Zweck ist derselbe: rustikales und doch irgendwie luxuriöses Wohnen im Grünen kombiniert mit Funktionalität auf geringem Raum. Alle, die sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen wollen, werden hier fündig, wobei mit etwas mehr Platz und höheren Kosten zu rechnen ist. Ein Beispiel für ein 2-Raum-Gartenhaus – dessen eine Seite mit Fenstern zum gemütlichen Beisammensein oder kreativen Schaffen einlädt und dessen anderer, fensterloser Raum dem Abstellen von Geräten dient – ist das Modell 2-Raum Gartenhaus Kampen-28 (siehe Bild).
Trend 4: Moderne Gartenhäuser mit Flachdach
Moderne Gartenhäuser mit einem Flachdach, einem Pultdach oder einem versetzten Pultdach sind in den letzten Jahren stark im Kommen und werden 2015 ebenfalls häufig bestellt. Was ist der Grund für die Beliebtheit solcher Modelle? In letzter Zeit baut die jüngere Generation mehrheitlich Einfamilienhäuser, die äußerlich wie innerlich auf Modernität setzen. Hierzu werden passende Gartenhäuser im modernen Design gekauft, damit kein Stilbruch stattfindet.
Ein Flachdach Gartenhaus bietet den Vorteil, dass man es auf Wunsch begrünen kann, wobei die Isolierung besonders wichtig ist, da das fehlende Gefälle sonst Probleme mit angesammeltem Regenwasser und durchsickernder Feuchtigkeit bietet. Eine Alternative hierzu ist das Pultdach Gartenhaus, das zur Wetterseite hin dank Neigung geschützt ist. Es stellt quasi die Mischung zwischen dem sehr modernen Flachdach und dem sehr traditionellen Satteldach dar. Ein versetztes Pultdach erinnert an ein Gartenhaus mit Schleppdach bzw. mit Stufendach und sieht dekorativ aus. Das folgende Beispiel – Doppel-Pultdach Gartenhaus Modell Aktiva 28 – veranschaulicht, warum das versetzte Pultdach einen besonderen Reiz auf Käufer ausübt.
Text und Fotos: Gartenhaus-gmbH
12/17
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
Vorbereitung: Vom Gartentraum zum Traumgarten - von der Planung zur Verwirklichung
Auf dieser Seite möchten wir Sie bei den ersten Schritten zur Planung Ihres Traumgartens begleiten und Ihnen aufzeigen, welche Aspekte Sie bei der Planung berücksichtigen sollten.

Gartenstart: Hier finden Sie Tipps zur vorübergehenden Gartengestaltung, zur schnellen Begrünung und zur Pflanzenvermehrung
Unsere grünen Links
Garten- und Landschaftsbauer
Erstellen Sie Ihre eigene Garten-Ausschreibung und finden Sie einen Gärtner oder Landschaftsbauer aus Ihrer Nähe, der auf Ihren Auftrag bietet und Ihre Arbeit günstig und zuverlässig erledigt!
www.gartenberatung.info
Das Internetportal für alle, die Hilfe bei der Gestaltung ihres Gartens suchen

www.protzmann-wegwerth.de
  • Gartenberatung
  • Gartenplanung
  • Gartenbetreuung
individuell auf ihre Ansprüche zugeschnitten
www.gartenberatung.co.at
Auf dieser Seite finden Sie regelmäßig interessante Tipps und allerhand Neuigkeiten zu Garten, Pflanzen und Pflege.

www.gartenmobil.de
Vom Entwurf zum fertigen Garten

www.gartenberatung-nrw.de
Die professionelle Gartenberatung, die Ihnen hilft Zeit und Geld zu sparen und dabei Ihre Lebensqualität ein Stück weit verbessert.
 
Suchen
© 2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü