Vorgarten - Gartenblick

Direkt zum Seiteninhalt
Auf dieser Seite finden Sie hilfreiche Gestaltungstipps, Infos zur Einfriedung des Grundstücks mit Hecke oder Zaun, praktische Ratschläge zu Abstellplätze für Fahrräder und Mülltonnen, Treppen und Wege und natürlich Gestaltungsideen für den Vorgarten.

Vorgartenreport

Wie viel Zeit benötigt man für die Pflege eines Vorgartens?
Wir nehmen als Erfahrungsobjekt unseren 6x6m großen nach Norden ausgerichteten Vorgarten. Die Fläche ist hauptsächlich mit Stauden dicht bepflanzt, wird an zwei Seiten mit einer Gehölzhecke umrahmt und eine Seite wird durch eine Gehölzgruppe aus Haselnusssträuchern begrenzt. Die gesamte Staudenfläche kann bei Bedarf durch einen Bewässerungstropfschlauch einfach und schnell bewässert werden.
Bisheriger Zeitaufwand für 2019
eine Stunde 40 Minuten
  • 10 min im März – Rückschnitt von Phlox, sowie Entfernen von etwas Beikraut
  • 30 min Mitte März – Rückschnitt und Entfernen von abgestorbenen Gehölz- und Staudenteilen, Entfernen von wenigen Beikräutern und Rückschnitt von Efeuranken.
  • 30 min Anfang April - Entfernen von Beikräutern, Gießen einer Pflanze und Düngen.
  • 30 min Ende Mai - Entfernen von Beikräutern und Verblühtem


Rhododendron nach der Blüte
Ende Mai und unser Vorgarten gleicht einem einzig verwebten Teppich. Die Rhododendren sind verblüht und daher haben wir alle verwelkten Blütenreste entfernt. Dies verhindert die Samenbildung und kräftigt die Pflanze. Nebenbei haben wir zur Schere gegriffen - mehr dazu.
Etwas Beikraut entfernt und beim Wiesenknöterich stark aufgeblühte Blüten für die Vase geschnitten. Bei Wiesenknöterich muss man vorsichtig sein, denn es gibt welche, die breiten sich unheimlich aus. Unserer ist ganzjährig im Topf, sät sich aber aus. Um dies zu verhindern, müssen wir vor Samenbildung zurückschneiden. Wenn man diese als Schnittblumen ins Haus holt, kann man sich noch eine Weile daran erfreuen und die Pflanze kann neue Blüten ansetzen.
Alles in allem haben wir dazu eine halbe Stunde benötigt.  
Fast Mitte Mai, und nein, wir haben es nicht versäumt hier weitere Arbeiten aufzuschreiben. Inzwischen haben unsere Stauden den gesamten Boden komplett bedeckt. Braune Erde oder Laub sieht man jetzt nicht mehr. Momentan ist die Farbe Grün dominierend, aber es gibt auch einige Inseln, wie die zart blühenden Salomonssiegel und gelbgrün blühende Mandelwolfsmilchpflanzen, die gefühlt schon seit Wochen Farbe in die Pflanzung bringen. Unter den Haselnusssträuchern zeigen die Ranunkelröschen, dass sie auch im Schatten noch reichlich Blüten ansetzen und mit seiner pinken Farbe setzt sich gerade der Rhododendron in den Mittelpunkt. Arbeitsaufwand im Mai - bisher Fehlanzeige, nicht mal Un- bzw. Beikräuter haben wir entfernt.
Noch immer liegt Laub auf dem Staudenbeet. Wir werden dies dennoch nicht entfernen, sondern mit Kompost bedecken. Momentan blühen Narzissen, Lerchensporn, Helleborus und Schneeglanz. Wintergrüner Farn, Schneemarbel, Polsterglockenblume, immergrüne Schleifenblume sowie die Polster der Storchenschnabel wirken momentan noch wie kleine grüne Inseln. Dazwischen sind einige Pflänzchen der Mandelblättrigen Wolfsmilch, deren hellgrünen Blüten einen schönen Kontrast zur roten Laubfarbe bilden.
Bunter Vorgarten
Lerchensporn im Naturgarten
Mandelblättrige Wolfsmilch ist ein schöner Frühjahrsblüher
Im Vorgarten sind nur wenige Beikräuter aufgegangen, darunter zwei Sämlinge des Wiesenknöterichs. Diesen hatten wir vor Jahren aufgrund des Ausbreitungsdrangs vorsichtshalber in ein Gefäß gesetzt, jedoch im vergangenen Jahr offensichtlich welke Blüten nicht rechtzeitig entfernt. Dieser ist auch die einzige Pflanze, die bisher zusätzlich Wasser bekommen hat.
Für das Entfernen der Beikräuter und dem Verteilen des Kompostes, den wir mit etwas Stickstoffdünger vermischt haben, benötigten wir eine halbe Stunde.  
Immergrüner Efeu ist insekten- und vögelfreundlich und bietet am Zaun einen guten Sichtschutz.
Unsere Tipps:
  • Der immergrüne Efeu wird als Bodendecker oder Kletterpflanze verwendet. Die winterharte Pflanze ist bienen- und vögelfreundlich, breitet sich aber mitunter stark aus, da jede Ranke bei Bodenkontakt gleich Wurzeln schlagen kann. Wer einen pflegeleichten Garten haben möchte, sollte deshalb genau überlegen, ob Efeu die richtige Pflanzenwahl ist.
  • Auch bei Stauden sollte man sich beim Kauf genau erkundigen. Bei Pflanzen, die sich über Wurzelausläufer stark ausbreiten oder zur Selbstaussaat neigen, muss man häufiger regulierend eingreifen. Dies hat einen erhöhten Arbeitsaufwand zur Folge.
Checkliste für die Gestaltung des Vorgartens
Foto Hauseingang
Bei der Planung eines Vorgartens müssen viele funktionelle Aspekte berücksichtigt werden.
Wir haben deshalb für Sie eine kleine Checkliste als Hilfestellung zur Planung Ihres Vorgartens erstellt:

  • genügend Stellplätze für Auto, Fahrräder, Kinderwagen, etc. vorsehen
    Unser Tipp: Fahrräder und Co sollten auf jeden Fall einen regengeschützten Unterstand erhalten.
  • Treppen und Wege - der Weg zum Haus sollte mindestens 1,2 m breit sein, außerdem müssen die Beläge rutschfest und leicht zu reinigen sein.
    Unser Tipp: Geschwungene oder abgewinkelte Wege wirken zwar interessanter, um Trampelpfade zu vermeiden sollte man aber stets den kürzesten Weg wählen.
  • Sind Höhenunterschiede zu überwinden - nur die notwendigsten Stufen einplanen - die Stufenhöhe sollte zwischen 12 und 15 cm liegen. Bei mehreren Stufen ist es besser diese nicht in einem Stück zu fassen, sondern in Abschnitten auf dem Weg zu verteilen.
  • Bei Treppen immer Möglichkeiten zum Festhalten vorsehen - wenn möglich einen barrierefreien Zugang zum Haus schaffen.
    Unser Tipp: Mit einem geschwungenen Weg kann die Steigung vermindert werden
  • Ausreichende Beleuchtung  des Weges, ebenso Beleuchtung beim Fahrrad-Unterstellplatz oder der Weg zu den Mülleimern einplanen.
    Unser Tipp: Mit Bewegungsmelder ausgestattet schalten sich die Lampen automatisch ein und anschließend wieder ab - besucherfreundlich und energiesparend
  • An der Haustüre empfiehlt es sich den Weg zu einem kleinen regengeschützten Vorplatz zu weiten.
    Unser Tipp: Diese Fläche ruhig etwas größer planen - so können hier Topfpflanzen oder nach Jahreszeiten zusammengestellte Dekoelemente den Besucher herzlich empfangen.
  • Abgrenzung und Sichtschutz - wichtig bei einem Vorgarten zu einer stärker frequentierter Straße
Foto hohe Mauer
hohe Mauern
  • hierzu ist ein Fundament nötig
  • rechtliche Fragen vorher klären, denn nicht immer ist so eine Mauer genehmigungsfrei
  • Mauern wirken meist etwas abweisend
Unser Tipp: Setzen Sie die Mauer etwas von der Grundstücksgrenze nach innen und begrünen Sie diese zur Straßenseite, schön sind auch kleine Pflanzstreifen mit Stauden und niedrigen Gehölzen vor der Mauer

niedrige Mauer
niedrige Mauern
  • angedeutete Grenze
  • besonders schön, wenn es sich um eine Trockenmauer handelt - diese bietet zudem Lebensraum für Pflanzen und Tiere
  • ideal für eine Abgrenzung im ruhigen Wohngebiet
Unser Tipp: Legen Sie mit Hilfe von zwei Tockenmauern eine Art Hochbeet an und bepflanzen Sie dieses mit attraktiven   Stauden, Gräsern und niedrigem Gehölz - gut geeignet z.B. als Sichtschutz um den Platz der Mülltonnen oder als Gestaltungselement zur Schaffung von Gartenräumen.  
Foto Zaun mit Kapuzinerkresse
Draht- und Metallzäune
  • Diese sind pflegeleicht- wirken aber wenig dekorativ - können mit Kletterpflanzen begrünt werden
  • vielfältige Einsatzmöglichkeiten mit wenig Platzbedarf, z.B. Sichtschutz für Abfalltonnen oder Fahrradstellplatz - ein mit mit blühenden Kletterpflanzen begrünter Metallzaun wird zum Schmuckstück
Unser Tipp: Metallzaun mit Efeu beranken - idealer und pflegeleichter, ganzjähriger Sichtschutz - muss kaum geschnitten werden und benötigt wenig Platz

Zaun mit Wicken
Holzzaun
  • wirkt sehr natürlich und wohnlich - muss aber regelmäßig gestrichen werden
  • meist nur eine Lebensdauer von 10 bis 20 Jahre
  • im Schatten können sich Moose auf dem Holz ansiedeln
Foto Mahonie
freiwachsende Hecke:
Eine freiwachsende gemischte Hecke aus Laubgehölzen benötigt viel Platz, wirkt mit einigen Immergrünen und mit unterschiedlichen Blütezeiten der Sträucher aber sehr attraktiv.
Unser Tipp: Wählen Sie Pflanzen, die möglichst zu mehreren Jahreszeiten attraktiv bleiben und deren Wuchshöhe die gewünschte Heckenhöhe nicht überschreitet.

Foto Thujahecke
Schnitthecke:
Diese Hecke benötigt mit 60 - 100 cm wenig Platz.
Die Höhe kann individuell durch entsprechendem Schnitt angepasst werden.
Immergrüne Pflanzen bieten ganzjährigen Sicht- aber so gut wie keinen Lärmschutz.
Um die Hecke in Form zu halten muss diese aber mind. 1- 2  mal pro Jahr geschnitten werden.

Bepflanzung
Wählen Sie Pflanzen, die das ganze Jahr über gut aussehen. Bevorzugen Sie Pflanzen, die eine lange Blütezeit aufweisen, mit einer schönen Blattfärbung oder Blattstruktur punkten oder sich lange oder zu verschiedenen Jahreszeiten besonders attraktiv zeigen. Immergrüne Pflanzen und Gräser beleben den Vorgarten und verleihen diesem auch im Winter Struktur und Farbe. Passende Pflanzen finden Sie anhand verschiedener Auswahlkriterien im Pflanzenlexikon.
Planzenauswahl für den Vorgarten

Repräsentativ und dabei pflegeleicht – so soll ein Vorgarten heute sein. Stauden verbinden diese beiden Aspekte auf ideale Weise und sind daher die perfekte Wahl zur Bepflanzung des Eingangsbereichs. Leuchtende Blüten und dekorative Blattstrukturen sorgen für eine ansprechende Optik rund ums Jahr. Und mit einer gut geplanten, bodendeckenden Pflanzung gehört das Unkrautjäten endgültig der Vergangenheit an.

Einladend, pflegeleicht und noch dazu möglichst zu jeder Zeit attraktiv soll ein Vorgarten sein. Grüne Pflanzen beleben im Winter den Garten und im Sommer setzen diese beruhigenden Akzente in die farbige Pflanzung.

Pflanzen für einen halbschattigen bis schattigen etwas größeren Vorgarten:
Hintergrund: Mahonie, Glanzmispel, Kirschlorbeer
Immergrün: oben genannte Pflanzen, Traubenheide, Rhododendron, Nieswurz, Segge, Immergrün, einige Farne, Heuchera, Euonymus, Lavendelheide

Blütezeit im Frühjahr: Christrose, Hasenglöckchen, Rhododendron, Immergrün,  Lavendelheide
Blütezeit im Sommer: Hosta, Lerchensporn,

Blütezeit im Herbst: Herbstanemone
Blütezeit im Winter Christrose
farbiges Laub: Heuchera, Segge, Glanzmispel, Euonymus, Traubenheide,  Lavendelheide

Pflanzen für einen sonnigen bis halbschattigen Vorgarten:
Hintergrund: Rote Glanzmispel, Ranunkelstrauch
Solitär: Stammflieder, Säckelblume
Immergrün: Glanzmispel, Heuchera, Bärenfellgras, Polsterglockenblume, Steinnelke, Grasnelke  

Blüte im Frühjahr: Grasnelke,
Blüte im Sommer: Johanniskraut, Taglilien, Polster-glockenblume, Steinnelke,

Blüte im Herbst: winterharter Bleiwurz,  Fetthenne, niedrige Nachtkerze (Dauerblüher bis in den Herbst)
Gräser: Bärenfellgras, Lampenputzergras
Unser Tipp: Sämtliche Bodendecker in kleinen Gruppen setzen - Johanniskraut, Taglilien, Fetthenne und Gäser einzeln dazwischen

Pflanzen für sonnigen Vorgarten mit Hanglage:
Solitärgehölze: Rotblättriger Fächerahorn, Bartblume, Säckelblume, Buchs
Immergrüne: Buchs, Lavendel, Schleifenblume, Steinsame, Blaukissen,  

Blüte im Frühjahr: Schleifenblume, Blaukissen, Polsterphlox, Steinsame,
Blüte im Sommer: Steinsame, Katzenminze, Bodendeckerrosen, Säckelblume, Lavendel,
Blüte im Herbst: Kissenastern,Enzian,
Früchte im Herbst: Hagebutten der Bodendeckerrose  
Gräser: Federgras, Lampenputzergras

Pflanzen für sonnigen, sehr kleinen Vorgarten:
Hintergrund: wintergrünes Geissblatt
Solitär: Beet- oder Strauchrose oder niedrig wachsende Clematis an einem Klettergerüst
Immergrün: Grasnelke, Mauerpfeffer, Bärenfellgras, Sedum, Polsterphlox
Idee: Kiesbeet mit kriechenden Sedumarten, Grasnelke und Bärenfellgras - dazwischen einzelne niedrige Taglilien Stella
Blüte im Frühjahr: Moossteinbrech, Polsterphlox
Blüte im Sommer: Zwergglockenblume, Sedum, Grasnelke, Taglilie Stella de Oro
Blüte im Herbst: Kissenastern

Unser Tipp: Sehr kleine Vorgärten möglichst offen gestalten und niedrig wachsende Pflanzen wählen. Statt eines Hausbaumes lieber einen schönen schmalen Strauch als Solitär pflanzen oder eine Kletterpflanze setzen.
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
Gartenplanung: Wir geben Ihnen Tipps zur Gartenplanung
Vorbereitung: Vom Gartentraum zum Traumgarten - von der Planung zur Verwirklichung
Gartenstart: Hier finden Sie Tipps zur vorübergehenden Gartengestaltung, zur schnellen Begrünung und zur Pflanzenvermehrung
Bewässerung: Denken Sie bei der Planung auch gleich an die spätere Bewässerung Ihres Gartens
Gestaltungsidee: Gestaltungsvorschläge zur Erstplanung oder Umgestaltung
Treppen und Wege: Das sollten Sie bei der Planung beachten

Unsere grünen Links
Pflegeleichte Blumenbeete
Tipps für die Gestaltung und Pflanzenauswahl, die Ihnen auch bei der Planung Ihres Vorgartens helfen.
Schluss mit Steinwüsten
Hier finden Sie Beispiele mit Staudenkompositionen für jeden Standort und zusätzlichen Tipps
Zurück zum Seiteninhalt