Topf- und Kübelpflanzen - Gartenblick

Direkt zum Seiteninhalt

Topf- und Kübelpflanzen

Themenseiten > Lieblingsplatz
Verwandeln Sie Balkon oder Sitzplatz in eine Wohlfühloase. Prächtige Topf- und Kübelpflanzen bilden einen schönen Rahmen und zaubern Urlaubsstimmung.
Dauerhafte Bepflanzung mit immergrünen Stauden und Gehölzen
Es gibt eine Reihe von Stauden und Gehölzen, die ganzjährig im Freien in Kübel, Töpfe oder Kästen bleiben können. So sind gerade immergrüne Pflanzen auch in der kalten Jahreszeit attraktiv und setzen farbige Akzente auf kahle Flächen. Im Winter können diese mit Weihnachtsaccessoires zum Blickfang werden. Im Frühling beleben sie mit ihren Grüntönen den Sitzplatz und lassen die zarten Frühlingsblüher erst richtig zur Geltung kommen.

Für einen halbschattigen bis schattigen Standort eigenen sich:
Segge (Carex oshimensis), Efeu, Euonymus, Fünffingerstrauch, Dickmännchen (Pachysandra terminalis), Schneeheide, einige Polsterglockenblumen (Campanula poscharskyana), Schneemarbel, Immergrün, Heuchera, Liriope, Rhododendron Bloombux

Für einen sonnigen Standort eigenen sich:
Oenthera speciosa (Siskiyou), Winterjasmin, Zwergginster, Tripmadam, Sedum reflexum, einige Polsterglockenblumen, Hornkraut

Immergrüner Efeu zur Dauerbepflanzung
Immergrünes Sedum im Winter
Weihnachtsbaum für mehrere Jahre
Wenn Sie dem Baum ein Leben nach Weihnachten bieten möchten, ist einiges zu beachten:
  • Bei warmen Temperaturen und trockener Luft sind regelmäßige Wassergaben unbedingt notwendig.
  • Aufgrund der Wärme wird das Wachstum angeregt und der Baum beginnt bald mit einem vorzeitigen Austrieb. Der Aufenthalt im warmen Wohnzimmer sollte daher auf das Notwendigste begrenzt werden.
  • Besondere Vorsicht ist beim Schmücken des Baumes geboten. Befestigungsklammern der Beleuchtung oder schwerer Christbaumschmuck belastet das Bäumchen. Strohsterne und eine leichtgewichtige Beleuchtung ohne Klammern minimieren die Belastung. Schonend aber trotzdem reichhaltig können Sie das Bäumchen mit einem zusätzlichen Dekoelement schmücken. Hier wurde ein Deckenhänger aus Metall mit mehreren Eisenringen über das Weihnachtsbäumchen gestülpt und mit Lichterkette und Christbaumschmuck versehen.
  • Um den Baum wieder ins Freie zu stellen, passen Sie einen Tag mit milden Temperaturen ab oder stellen diesen vorübergehend in Treppenhaus oder Garage. Wählen Sie einen geschützten Platz und vergessen Sie nicht den Baum bei Trockenheit (egal zu welcher Jahreszeit) zu gießen. Bei Gefäßen mit integriertem Bewässerungssystem und Wasserstandsanzeige kann dies am einfachsten sichergestellt werden. Damit kann der Baum viele Jahre Freude bereiten.  
Frühblüher im Topf
So gelingt der Frühling im Blumentopf
  • Unbedingt ein Pflanzgefäß mit Abzugsloch wählen; auf das Abzugsloch locker Tonscherben legen.
  • Unten eine dünne Schicht Blähton einfüllen und ein Vlies darüberlegen, damit keine Erde durchsickern kann.
  • Blumenerde mit Sand mischen (1 Teil Sand, 2 Teile Erde) und damit eine weitere Schicht einfüllen.
  • Auf diese Schicht dann die Blumenzwiebeln einsetzen. Als Faustregel gilt die Blumenzwiebel doppelt so tief einsetzen, wie sie selber hoch ist. Die spitzen Enden der Blumenzwiebeln müssen noch oben zeigen. Die Blumenzwiebeln können auch in mehreren Schichten eingepflanzt werden, dadurch hat man länger etwas von der Blumenpracht.
  • Zweijährige Pflanzen, wie Goldlack, Vergissmeinnicht oder Mutterkraut, Efeu und andere wintergrüne Pflanzen lassen den Topf im Frühjahr üppig wirken. Wer auf diese verzichten möchte, kann wintergrüne Zweige dazwischen stecken. Einen ähnlichen Effekt erzielen Sie, wenn Sie in die oberste Schicht Zwiebeln der Traubenhyazinthen und Schneestolz in die oberste Schicht stecken.
  • Ein Schild mit dem Hinweis auf die Frühjahrsblüher hilft im Sommer, wenn die Pflanzen alle eingezogen sind.
  • Die Blumenzwiebeln benötigen im Winter einen leicht feuchten Boden. Deshalb darf der Topf weder Nässe noch starken Frost ausgesetzt werden. Kleinere Töpfe können in unbenutzte Gartenbeete eingegraben und mit etwas Reisig vor zu viel Nässe geschützt werden. Größere Topfe können in einer geschützten Ecke eng zusammengestellt werden. Mit Laub in den Zwischenräumen und eine Abdeckung mit Vlies und Jute überstehen die Frühlingsblüher dann den Winter gut.
  • Ab Februar die Pflanzgefäße dann an einen sonnigen Platz aufstellen und bei trockenem, frostfreiem Wetter leicht gießen.
Kübelpflanzen gut über den Winter bringen
Je kühler die Pflanzen stehen, desto weniger Wasser benötigen sie im Winterquartier. Dennoch sollte man regelmäßig kontrollieren, denn ganz ohne Wasser kommen die wenigsten aus. Bei dieser Gelegenheit auch auf einen möglichen Schädlingsbefall überprüfen.
Unser Tipp:
Suchen Sie für jede Kübelpflanze den geeigneten Standort zur Überwinterung. In der Regel gilt, je dunkler das Winterquartier, desto kühler muss es sein und umgekehrt.
In unserer Übersicht finden Sie zu vielen Kübelpflanzen die idealen Standort- und Temperaturbedingen zur erfolgreichen Überwinterung => Pflanzen richtig überwintern.
Inkalilie Indian Summer
Schmucklilie
Begonie
Überwintern von Hortensien
Hortensien im Kübel können Sie gut im Gewächs-, Tomatenhaus oder gut eingepackt an geschützter Stelle überwintern. Warten Sie mit dem Einpacken jedoch bis alle Blätter abgeworfen wurden.
Unser Webtipp
Winterharte Balkonpflanzen: www.plantopedia.de
Unsere grünen Links
Mein mediterraner Garten
Blog rund um das Gärtnern mit mediterranen Pflanzen

Park der Gärten
Langsam wachsende Gehölze in Steintrögen

Zurück zum Seiteninhalt