Gesunde Pflanzen - Gartenblick

Direkt zum Seiteninhalt

Gesunde Pflanzen

Viruserkrankungen, Pilzerkrankungen, Krautfäule und viele Krankheiten mehr können unsere Pflanzen befallen.
Oft begünstigen falscher Standort, nicht ausgewogene Nährstoffversorgung, Umwelteinflüsse oder der Befall von Schädlingen den Ausbruch von Pflanzenkrankheiten.
Damit unsere Pflanzen gesund bleiben, können wir einiges tun um die Widerstandskraft unserer Pflanzen zu stärken.
Mischkultur
Durch Mischkultur kann man nicht nur auf kleinem Raum größere Ernten erreichen, sondern mit der “richtigen Mischung” auch Krankheiten und Schädlingsbefall vermeiden. So schützt Meerrettich angeblich die Kirschbäume vor Monilia und Knoblauch soll Erdbeeren vor Pilzbefall schützen.
Kräuterspritzmittel - Pflanzenbrühen, -jauchen, und -tees
  • Ackerschachtelhalm - enthält u.a. Kieselsäure und Bitterstoffe - hilft gegen Mehltau und andere Pilzerkrankungen
  • Brennnessel - Jauche düngt den Boden und fördert das Bodenleben
Bekämpfung der Kräuselkrankheit
Waren eure Pfirsich-, Nektarinen oder Aprikosenbäume im letzten Jahr von der Kräuselkrankheit befallen? Dann solltet ihr jetzt im Frühjahr handeln und einem erneuten Ausbruch entgegenwirken. Verursacht wird die Krankheit durch einen Pilz, der auf Zweigen und Knospenschuppen sitzt. Im Frühjahr dringt dieser in die Knospen ein und infiziert dort die jungen Blätter. Um dies weitgehend zu verhindern, muss jetzt im Februar und März gehandelt werden. Gespritzt werden kann entweder mit einem biologischen Pflanzenstärkungsmittel oder mit einem zugelassenen Pflanzenschutzmittel.
Übrigens die Symptome zeigen sich erst nach dem Austrieb. Dann zeigen sich die deformierten Blätter. Um ein weiteres Ausbreiten der Krankheit zu verhindert empfehlen wir erkrankte Blätter und Triebspitzen regelmäßig zu entfernen und über den Hausmüll zu entsorgen.

Pflanzenstärkungsmittel aus Sachalin Staudenknöterich
Ein Tee aus den Blättern des Staudenknöterichs hilft vorbeugend gegen Mehltau. Dazu aus getrockneten Blättern einen Tee zubereiten und Pflanzen damit besprühen. Die Pflanze wächst oft wild an feuchten Stellen. Aber Vorsicht - nur die Blätter ernten und auf keinen Fall die Pflanze in den Garten holen. Diese breitet sich rasant aus und ist kaum in Zaum zu halten.
Ackerschachtelhalmbrühe
300 g frische Ackerschachtelhalmpflanzen in 3 Liter  Wasser für 24 Std. einweichen, danach noch 30 min lang kochen, abkühlen lassen, 1:1 verdünnen und vorbeugend Rosen und Obstgehölze damit spritzen. Diese Brühe hilft gegen Mehltau und andere Pilzkrankheiten. Am besten morgens die Pflanzen damit spritzen.
Unsere grünen Links
Rezepte von Jauchen, Brühen und Auszüge
Aktuelle Tipps zum Pflanzenschutz
Weitere interessante Themen:
Schädlinge: So könnt ihr Schädlinge im Garten bekämpfen.
Schnecken: Welche Möglichkeiten gibt es den Garten schneckenfrei zu bekommen?
Nützlinge: Diese Tiere helfen Schädlinge zu bekämpfen.
Zurück zum Seiteninhalt